Aktuelle Nachrichten

NEWS_HEADLINE_2

256
21.06.2019
My home is my castle
Schulausflug führte die zweiten Klasse ins "castrum vechtense"
Es gibt Schultage, die enden am besten nie oder zumindest nicht so schnell. Das Gegenteil ist aber der Fall. Kaum angefangen, sind sie auch schon wieder beendet. Der geübte Leser weiß spätestens jetzt, worum es geht: Ausflugstag! Rucksack statt Schultasche, Süßigkeiten statt Pausenbrote, Brausegetränke statt Wasser und allerorts zufriedene Schüler. Wenn dann der Tag mit einer Zugfahrt beginnt, kann nichts mehr schief gehen. Und so war es auch. Die Sonne schien und 33 gut gelaunte Schüler machten sich mit ihren Lehrern auf den Weg nach Vechta ins castrum vechtense. Klingt komisch? 
Nein, es war keine Zugfahrt in die Vergangenheit, aber ein Trip 500 Jahre zurück war es dann doch. Angekommen im Mittelalter, also in Vechta, machten wir uns auf den Weg zum Museum im Zeughaus. Ritter, Schwerter und Kanonen wurden bestaunt, bevor es Ernst wurde. Ein Portemonnaie hat zwar jeder dabei, aber ein echtes Lederäquivalent? Nein, also ran an Leder, Kreide und Lochzange. Mit vereinten Kräften kreideten wir ab, schnitten und lochten, dass es nur so knackte, damit am Ende ein kleiner Beutel stand, der, gefüllt mit einem Glöckchen, bei einigen zu wahren Glücksgefühlen führte.
Ein fliegender Wechsel und schon befand man sich in der Welt der Vechteaer Ritter. Gemeinsam entdeckten wir das Castrum Vechtense und erfuhren einige Neuigkeiten. Ritter schliefen zumeist im Sitzen und ihre Waffen waren doch wirklich sehr schwer. Und wer jetzt dachte, abends sitzt der gemeine Ritter im warmen Stübchen, der irrte gewaltig. Recht zugig ging es zu in einem Ritterapartment. Und lebendig wie in einem Taubenschlag war es auch. Viele Angestellte waren nötig, damit der Laden lief. 
Unsere Zeit lief auch, sodass der Abschied doch schnell, sehr schnell kam. 
Den Angestellten des Museums im Zeughaus sei an dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank gesagt für die Zeit, die sie sich nahmen.
Und wir machten uns auf den Weg ins neuzeutliche Lohne, nicht mit einem Pferdewagen oder einer Dampflok, sondern mit einem modernen klimatisierten Triebwagen der Nordwestbahn. 
wo