Aktuelle Nachrichten

218
27.06.2018
Ein weinendes Auge reicht nicht
Verabschiedung der vierten Klassen ein sehr emotionaler Tag der Tränen
Was für die meisten im September 2014 begann, endete nun an diesem Mittwoch, den 27.06.2018. Vier Jahre Grundschulzeit endeten an diesem sonnigen Morgen. Vier Jahre, in denen gelernt, gespielt, gelacht und manchmal vielleicht auf ein wenig gestritten wurde, waren plötzlich vorbei. 
Einigen Kindern stand diese Erkenntnis buchstäblich ins Gesicht geschrieben: Was nun? Hier kannten wir doch alles und jeden, wussten, was wann und bei wem zu machen ist? Und plötzlich soll das alles vorbei sein? Normalerweise philosophieren Erwachsene gerne darüber, wie schnell die Zeit doch vergangen ist, aber heute wurde es jedem bewusst. 
Die Klasse 4b verabschiedete sich mit einem tollen Theaterstück, in dem jeder Lehrer nochmals genau (und meist treffend) charakterisiert wurde, Berufwünsche geäußert wurden und noch einmal die Zeit Revue passieren gelassen wurde. Auch die eine oder andere Kollegin stellte melancholisch fest, dass es doch stets schön gewesen sei. Die Parallelklasse gab dazu den passenden gesanglichen Abgesang. Eltern, Schüler und Kollegen schwelgten in Erinnerungen und wussten, dass das nächste Klingeln ihr letztes an dieser Schule sein wird.
Neben der Verabschiedung der Viertklässler bat Frau Schröder ebenso all diejenigen Kinder auf die Bühne, die sich aufgrund von Umzügen oder anderen Gründen wohnlich verändern. Auch ihnen wünschen wir an dieser Stelle alles Gute auf ihrem weiteren schulischen Weg! 
Daneben sagten auch Frau Farthmann, Frau Sube, Frau Schmidt, Frau Müller, Herr Bekermann, Frau Henke und Herr Buchaly auf Wiedersehen. Sie haben einen tollen Eindruck hinterlassen und auch ihnen sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die schöne Zeit mit ihnen gesagt! Es hat Spaß gemacht mit euch!
Im Rahmen der Verabschiedung erhielten drei Kinder Urkunden für besondere Leseleistungen! Im zweiten Schuljahr stach Theo Ruhmöller hervor, Eva Kohake war die Leseratte unter den Drittklässlern und im vierten Schuljahr erreichte Antonia Fischer sagenhafte 6000 Punkte und krönte sich damit zur Lesekönigin. Überreicht wurden die Ehrungen von Frau Beltle, der Fachkonferenzleiterin Deutsch. Natürlich gab es auch noch Sachpreise für die Besten – selbstverständlich in gedruckter Form!

Nun ist ein Schuljahr beendet. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle für die Zeit Danke gesagt! 
Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein paar ruhige und hoffentlich sonnige Tage und einen tollen Start an der weiterführenden Schule.

Und wo für die einen ein Schulleben endet, beginnt es für andere. Am Samstag, 11. August 2018, startet eine neue Generation von Gertrudenschülern in den altehrwürdigen Hallen und wartet gespannt auf das erste Klingeln. 

Ben Wobbeler