Aktuelle Nachrichten

NEWS_HEADLINE_2

333
16.12.2022
Weihnachten ist Party für Jesus
Gedicht und Tanz in festlichem Gewand
Die Bühne war aufgebaut, durch die Dekoration erstahlte die Turnhalle in einem weihnachtlichen Glanz und die Eiseskälte ließ dieses besondere Winterweihnachts-Gefühl aufkommen.
Als nachmittags unsere kleinen Hauptdarsteller auf den vorderen Plätzen nervös hin- und herrutschten, sich gegenseitig Mut zusprachen und sich an den Leistungen der anderen erfreuten, war allen klar, was wir in der Corona-Zeit so sehr vermissten.
Alle Jahre wieder erfreuen sich Familien und Kinder gleichermaßen an der Weihnachtsfeier.

Die Erst- und Zweitklässler brachen schnell das Eis und trällerten sangesfreudig klassisches Weihnachtsliedgut, ergänzt (und gelockert) durch moderene Klassiker wie "Last christmas" oder "In der Weihnachtsbäckerei", und feierten damit einerseits eine fetzige Fete für Jesus. Linus' und Johannas Piano-Darbietungen sowie Mathildas Klarinettensolo ergänzten nicht nur das Programm, sondern erhoben es zu einem wunderbar weihnachtlichen Konzert. Neben diesem musikalischen Potpourri führten die zweiten Klassen andererseits auch klassische Gedichte in neuem Gewand auf. Joseph von Eichendorffs "Weihnachten", anmoderiert von Louis, und "Knecht Ruprecht", durch das uns Thea, einstweilen verzweifelt und schlussendlich doch zufrieden, führte, zeigten, wie vielschichtig ein solcher Vortrag sein darf. Da durften sogar Ochs und Esel zu Wort kommen. Und als klar war, dass die Weihnachtsmaus an all dem fehlenden leckeren Leckereien am Weihnachtsabend Schuld sein muss, schmunzelten selbst die Lehrer.

Was mit den ersten beiden Jahrgängen begann, wurde durch die dritten und vierten Klassen vollendet. Sangesstark und ansteckend gab der Chor der vielen 3b-Stimmen den Ton vor. Im Anschluss zeigte die Parallelklasse sehr anschaulich, wofür die vier Kerzen an diesem zumeist grünen Kranz stehen: Frieden, Freude, Liebe und Hoffnung. Selbst wenn die ersten drei Kerzen immer wieder "ausgepustet" werden, so ist es die Hoffnung, die sie wieder leuchten ließ und uns allen damit zeigte, worauf es in unserem Leben ankommt und ankommen wird. Eingebettet in eine weihnachtliche Geschichte taten sich Schüler und Eltern an klassischem Liedgut gütlich. Eine besondere Note war Jennys musikalische Begleitung. Dieser Chor der (fast) tausend Stimmen ließ die Botschaft der Weihnacht nochmals zum Ausdruck kommen: Die Hoffnung lässt alles in neuem Licht erklingen. Spätestens als Wiana abschließend die Königin der Instrumente streichelte, waren alle in allerbester Weihnachtsstimmung.

Wir hoffen und wünschen uns, dass Sie die Freude dieser nachmittäglichen Feier durch die bevorstehende letzte Adventswoche begleiten möge und wünschen Ihren Lieben und Ihnen gesegnete Weihnachtstage und einen guten Rutsch in ein bestimmt nicht minder aufregendes 2023!
wo